Gästebuch

Neuen Eintrag schreiben

 

  • 1
    Gravatar
    29.11.2021 10:48 Gerald Greim aus Elsterberg/V.

    War im Juni für einen halben Tag im Park und sowohl von den verschiedenen Gehölzen und Blumen mit zahglreichen Insekten, als auch von den Bauwerken beeindruckt. Habe selbst 2 Jahre im Greizer Park gearbeitet und 22 Jahre in der Stadt gelebt, so das ich mir einen Vergleich erlauben kann. Nach meinem Eindruck ist Hohenrode die kleinere, aber in mancher Hinsicht feinere Anlage von beiden.

  • 2
    Gravatar
    12.08.2021 17:56 Besucher August 2021 aus Nordhausen

    Anfang August besuchte ich zufällig den Park Hohenrode, mir war durchaus bewusst , das noch viel zu tun ist um das gewünschte Vorhaben in die Realität umzusetzen. Interessehalber schauten wir uns den Pavillon an, der wirklich sehr hübsch geworden ist. Nur Drumherum erinnert nichts an einen Park, eher an einen ungepflegten Bereich eines Privatgartens. Da die Buga und auch in diversen Medien vom Aussenstandort der Buga die Rede war, war ich um so mehr entäuscht. Ein paar Fahnen und Plakate, ein Steingarten an der Villa, mehr deutet nicht auf die Buga hin. Da man während einer Bundesgartenschau gepflegte Grünanlagen erwartet, war ich umso mehr enttäuscht. Der gesamte Park macht einen ungepflegten Eindruck, Brenneseln , hohes Gras, Unkraut, teilweise ungepflegte und schlecht passierbare Wege. Ein Konzept im Rahmen der Buga scheint es gar nicht zu geben. Hatte erhofft, dass sich auch die Stadt und der Landkreis mehr arrangiert und den Park und seinen Verein unterstützt , zumindest in der Grünanlagenpflege während der Buga.

  • 3
    Gravatar
    10.06.2021 12:53 Heike Ulrich aus Kirchberg/Tirol

    Während einer Sendung über ein Arboretum habe ich mich an " unseren" Park Hohenrode erinnert. Womit ich mich als Nordhäuserin zu erkennen gebe, auch wenn ich seit etlichen Jahren in Tirol lebe. Die Bedeutung des Parks war mir immer bewußt. Zum Einen, weil unsere Eltern uns für alles interessiert haben ( Danke Mama und Papa), zum Anderen, weil wir auch mit der Schule des Öfteren dort waren, um uns die Bäume und Pflanzen anzusehen und um unsere Blattsammlungen durch Exotisches zu erweitern. Später war ich oft allein im Park unterwegs auf meinen zahlreichen Erkundungen. Die Reste der Grotten haben mich sehr interessiert, noch mehr, nachdem mein Vater, welcher das aus seiner Kindheit kannte,mir erzählt hat, wie toll das früher alles war. Daß das ein Alpinum war, habe ich heute allerdings zum ersten Mal gelesen. Tolle Erinnerungen habe ich auch an die Vorstellungen des Theaters mit Indianerstücken. Alle saßen am Boden auf mitgebrachten Decken und irgendwie war man mitten im Stück zwischen Indianern und Cowboys. :) Nicht zu vergessen natürlich erste heimliche Küsse zwischen den Büschen des Parks :cool: Also : festes Vorhaben beim nächsten Besuch meiner Eltern - der Besuch des Parks Hohenrode, den ich das letzte Mal wohl vor über 30 Jahren gesehen habe. Ich bin gespannt darauf, wie er sich verwandelt hat. Zweites festes Vorhaben : Kontakt zum Förderverein aufnehmen, um mich zu beteiligen !

  • 4
    Gravatar
    11.08.2018 17:37 Buchholz aus Sachsen - Hirschfelde

    Die Bilder wecken Erinnerungen! Vor gut 30 Jahren in der Gehegesiedlung aufgewachsen war für uns die Parkanlage ein toller Spielplatz. Herzlichen Dank an den Verein für die Bemühungen um den Erhalt der Anlage. Vielleicht erstrahlt eines Tages Park und Villa im neuen Glanz! Gruß aus dem Dreiländereck in Sachsen!

  • 5
    Gravatar
    11.04.2018 10:53 Noah aus Celle

    Sehr schönes Panorama, kann ich jedem empfehlen :)

  • 6
    Gravatar
    18.10.2017 13:08 Marc
    https://www.marcvogel.net/

    Guten Tag, Eine swunderschön bebildere Übersicht, ein schönes Panorama. Da bekommt man Lust rauszugehen ;) Herzlich

  • 7
    Gravatar
    17.10.2016 22:26 Eva-Maria Winter aus Lüchow-Dannenberg

    Ich habe ein wenig im Netz gesucht, da meine Urgroßmutter Klothilde Kneiff ist, eine Tochter des Unternehmers. Ich hoffe, im nächsten Jahr einmal zu Besuch zu kommen und bin schon sehr gespannt zu sehen, wo meine Urgroßmutter aufgewachsen ist. Mit liebem Gruß, Eva-Maria Winter

  • 8
    Gravatar
    17.03.2016 10:43 Bernd Hoffmann aus Schleife/Oberlausitz

    Ich war im November 2015 im Park unterwegs. Ich habe das alles 1976 zum letztenmal gesehen. Ich kenne die Villa noch aus den Zeiten wo dort Studenten gewohnt haben. Es ist viel passiert und der Park sowie die Villa finden zu ihrer alten Schönheit wieder zurück. Da ich ehemaliger Nordhäuser bin und seit 1978 in der Lausitz lebe, liegt mir sehr viel an diesem schönen Areal. Viele Grüße aus Schleife

  • 9
    Gravatar
    25.10.2015 21:05 Knuhr Mike aus Ilfeld

    Ich war heute nach gut 30 Jahren das erste mal wieder im Park. Von der Arbeit des Vereins und der vielen freiwilligen Helfer bin ich begeistert. Ich bin Nordhäuser und fahre täglich am Park vorbei. Die Schönheit des Parks muss unbedingt erhalten werden. Der Eintritt in den Verein ist für mich somit obligatorisch. Weiter so.

  • 10
    Gravatar
    30.12.2010 11:43 Roberto Bendert aus Berlin

    Hallo liebe Leser,

    auch ich kann sagen, daß ich zum Park mit all seiner Schönheit(früher) in besonderer Beziehung stehe. Auf nähere Details möchte ich jetzt hier nicht eingehn.

    Ich hab dazu eine Frage. Wie ist denn der Stand der Dinge in Verhandlung mit den Eigentümern?
    Was tut die Stadt Nordhausen, um den Förderverein zu unterstützen?
    Gibt es denn zur Zeit überhaupt konkrete Verhandlungen?

    Mit freundlichen Grüßen
    R.Bendert

  • 11
    Gravatar
    22.08.2010 16:27 Design-Studio Meister aus Nordhausen
    http://www.meister-partner.de/

    Sehr geehrte Frau Hartmann und ihrem gesamten Förderverein-Team,

    wünschen wir zum Erwerb des Villenparks Hohenrode, für die stetige Ausdauer, Mut und Kraft von ganzem Herzen alles Gute und weiter so.
    Ihr Meister´s Multimedia Design Studio

    Mit freundlichen Grüßen
    E. Meister

  • 12
    Gravatar
    30.07.2010 09:33 Antje Schlott

    Ich habe von 1988-1991 in der Villa im Park Hohenrode gewohnt, weil es ein Internat des IFH Nordhausen war. Vor geraumer Zeit schaute ich mir die Villa an und war bestürzt, wie alles aussah. Nun sah ich am
    29.07.2010 einen Bericht in den MDR-Nachrichten über den Park Hohenrode und dessen Förderverein und bin froh, dass jemand etwas für den Erhalt bzw. die Restauration unternehmen will. Macht weiter so!!!

  • 13
    Gravatar
    10.06.2010 12:36 Michael Bunge aus Burgkunstadt

    Schade, am 04.06.10 besuchte ich mal wieder die gute alte Heimat.

    Der schönste Anziehungspunkt ist für mich mich das Anwesen "Hohenrode".
    Leider hab ich mit Entsetzen feststellen müssen, daß die Villa keinerlei Zuwendung erfährt und das gesamte Anwesen einen sehr ungepflegten Eindruck macht.
    Meine Lebensgefährtin und ich, hielten uns ca. 1 Std im Park auf, und wer dort schon einmal war, weis welch mystische Wirkung dieser wunderbare Park besitzt.
    Wir finden es sehr sehr schade, dass man einen solchen Diamanten am Stadtrand von Nordhausen so verfallen läßt.
    Erst dachte ich, das Anwesen gehöre der Stadt Nordhausen, aber dank Google wissen wir nun das alles noch in Privatbesitz ist. Schade das die Eigentümerin sich weigert dieses Erbe in Hände zu geben, die sich mit Leib und Seele darum kümmern würden.
    In meinen Augen gibt es in Nordhausen kein Anwesen, was auch nur annähernd solch eine Ausstrahlung hat. Als wir den Park Hohenrode dann verlassen haben, liefen uns die Tränen, weil wir nichts gegen den Verfall tuen können.
    Vielleicht können wir bei unserem nächsten Besuch im Herbst ja feststellen, das jemand etwas unternimmt um solch eine Augenweide noch lange für unsere Nachfahren zu erhalten. (Fotos die wir gemacht haben, hängen wir in unser Haus um die positive Ausstrahlung auch in weiter Ferne zu Spüren.

    Alles wird gut.
    Michael Bunge

Einträge pro Seite
  •  
  • 1
  •  
Einträge 1 bis 13 von 13
Render-Time: 0.203761