Donnerstag, 14.07.2022

Zwischenstopp auf dem Pilgerpfad

Pilger auf der Via Romea machen im Park Hohenrode halt

Rom, Jerusalem und Compostela  sind die drei großen bekannten 

Pilgerzentren und der bekannteste Pfad für Pilger ist der Jakobsweg der nach Compostella führt. Der längste Weg aber ist mit 2200 Kilometern die „Via Romea Germanica“ und die führt auch durch Nordhausen, direkt vorbei am Park Hohenrode…   

Den „Jakobsweg“ nach Santiago di Compostela ist dank populärer Literatur und diversen Filmen vielen Leuten bekannt. In den letzten Jahren ist ein anderer Pfad aus diesem Schatten herausgetreten, die „Via Romea Germanica“ wird bei modernen Pilgern zunehmend beliebter. 

„Die Wegstrecke geht auf das Jahr 1236 zurück, als  sich der Abt Albert von Staden aus Stade dazu entschloss, nach Rom zu wandern. Auf seiner Pilgertour kam er  durch  Nordhausen  und in seinen Reisenotizen nannte er unsere Stadt „König“ Nordhausen.“, weiß Gisela Hartmann zu berichten. Ruhe und Rast finden die Wanderer bereits in Wernigerode und Neustadt, in der Pilgerstation Nordhausen bereitet man sich in diesem Jahr nun auch darauf vor, Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten. 

In diesem Jahr startete die gemeinsame Pilgerwanderung am 13. Juni in Stade. Unsere Streckenpatin für Nordhausen, Karin Meixner, war vor Ort dabei. Streckenpaten stehen im engen Kontakt mit den Strecken-Kommunen um sie gut zu informieren und den Besuch der Pilger vor Ort vorzubereiten.“, berichtet Hartmann. Der Park Hohenrode könne mit seinem Kutscherhaus in diesem Jahr eine ideale Herberge für die Pilger auf der Etappe von Stade nach Rom sein. Ob der Park in Zukunft zu einer festen Anlaufstelle für Wanderer auf dem Weg in die ewige Stadt wird, steht indes noch nicht fest.  

Der Förderverein Park Hohenrode bereitet sich seit einiger Zeit in  Absprache mit der Stadtverwaltung und dem Kreiswegewart Andreas Heise auf den Besuch der Pilger in Nordhausen vor. Eine Ausschilderung entlang des Weges wurde durch den Kreiswegewart vor kurzem angebracht. 

Die Gäste werden morgen Mittag, um 11.30 Uhr durch Oberbügermeister Kai Buchmann und Tom Landsiedel, dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Park Hohenrode vor Ort begrüßt. Im weiteren Verlauf erwartet die Weitgereisten eine abwechslungsreiches Programm im Park und der Stadt. Am Sonntag wird es ein gemeinsames Frühstück geben, danach werden die Pilger mit einem Reisesegen und Glockegeläut wieder auf den Weg geschickt.

Programm

Pilger_Via_Romea.pdf
Render-Time: 0.204962