Mittwoch, 05.06.2013

Denkmalmittel für Park Hohenrode

Der Haushaltsausschuss hat am Mittwoch die Erhöhung der Mittel im Etat für unbewegliche Kulturdenkmäler abgesegnet. Erstmals kommt auch der Park Hohenrode sowie die Kneiff‘sche Villa im Park Hohenrode in den Genuss von Fördermitteln, teilt Abgeordneter Manfred Grund der nnz mit...

Grund nennt die Beschlussvorlage des Haushaltsausschusses erfreulich. Denn auf Initiative der Union waren wie schon in den Vorjahren erneut die Mittel aufgestockt worden. Für das Denkmalschutz-Sonderprogramm stehen 40,56 Millionen Euro zur Verfügung. Für 424 Projekte lagen Förderanträge vor. 217 wurden auf die Förderliste gesetzt. Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann (CDU), hat am Mittwoch den Haushaltsausschuss über die Verteilung der Mittel informiert.

Der Park bekommt 35.000 Euro noch im Jahr 2013. Zusätzlich fließen 97.000 Euro in die Kneiff‘sche Villa im Park Hohenrode.

Der Park Hohenrode als historische Parkanlage in Nordhausen umfasst zehn Hektar Park mit Villa, Nebengebäude und Pavillon. Der Gartenkünstler Heinrich Siesmayer und der Architekt Ludwig Bohnstedt gehörten zu den Größen ihrer Zeit. Carl und Fritz Kneiff prägten den Park durch ihre Sammelleidenschaft für seltene Bäume und Sträucher. Dem überaus wertvollen Ensemble droht seit der Wende der Verfall. Ein Förderverein mit über 300 Mitgliedern hat 2010 eine Bürgerstiftung gegründet. Bundestagsabgeordneter Manfred Grund, der den Park mehrfach besucht und für die Projekte geworben hatte, dankte dem Staatsminister für seine Hilfe.

Bereits in den vergangenen Jahren profitierten regionale Denkmäler von der Bundesförderung. Insbesondere das Schloss Heringen wurde mit mehreren hunderttausend Euro bedacht, ergänzt Abgeordneter Manfred Grund. Auch die Basilika Münchenlohra bekam Mittel des Denkmalschutz-Programms des Bundes, ist aber 2013 nicht unter den bedachten Objekten.

Render-Time: -0.519412