Samstag, 07.07.2012

Fördermittel für die Villa im Park Hohenrode

Viel ist in dieser Woche in Veranstaltungen von Verdiensten einzelner Personen hervorgehoben, gelobt und gewürdigt worden. Der jüngste Vorgang dieser Art fand gestern im Park Hohenrode statt.

Wesentliche Unterschiede zu den vorhergegangenen Würdigungen aber gab es da schon, wie ich meine Diese Unterschiede bestehen zunächst darin, dass beim heutigen „Treffen im Park“ von vornherein weder Anlass noch Anreiz bestand, zu hinterfragen., was davon berechtigt und was demgegenüber bei kritischer Analyse mehr wohlwollendes Zugeständnis war. Sie bestehen aber auch darin, dass diese Würdigung – in deren Mittelpunkt schon fast obligatorisch Gisela Hartmann als Vorsitzende des Fördervereins Park Hohenrode e.V. stand - „lediglich“ eine Station im laufenden Wirken darstellt und nicht – wie in den anderen Veranstaltungen - das Ende einer Amtszeit bildete.
Anlass der Veranstaltung war die Übergabe eines Fördermittelbescheides des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) in Höhe von 30 000 Euro, die der Erhaltung – und vornehmlich wohl dem Dach - der Villa im Park dienen sollen. Damit nicht weiter Wasser von oben ins Gebäude eindringen kann. Dazu erhielt man als Pressevertreter eine ebenso anschauliche wie ausführliche, sehr sachlich gehaltene Erläuterung, auf die angesichts der Ansprache des aus Erfurt gekommenen Landeskonservators Holger Reinhardt hier allerdings nur mittelbar Bezug genommen wird. [...] http://suedharzkurier.blogspot.de/2012/07/fordermittel-fur-die-villa-im-park_07.html _blank>zum vollständigen Artikel Quelle: Südharz-Kurier
Render-Time: 0.148801