Freitag, 08.03.2019

Mitgliederversammlung

Die Mitglieder des Fördervereins Park Hohenrode trafen sich am gestrigen Abend zur regulären Jahreshauptversammlung am traditionellen Ort der Sparkasse Nordhauen.

Auf der Tagesordnung standen die Berichte der Vorstände und des Aufsichtsrates über das vergangene Vereinsjahr sowie die Bestellung der Mitglieder für den Vorstand der Stiftung, diese waren satzungsgemäß notwendig.

Die Vorsitzende Hannelore Haase berichtete über die Aktivitäten des Fördervereins zu unzähligen kleinen und großen Veranstaltungen vom Valentinstag über den Siesmayerlauf und das Diner en Blanc bis hin zum Advent im Park, als Abschluss der Aktivitäten. Der Vorsitzende des Parkstammtischs Jochen Einenkel informierte über die Sturmschäden des Sturmtiefs Frederike, deren Beseitigung und die Mühen der erfolgreichen Bewässerung in den sehr heißen Sommermonaten.

Die scheidende Vorsitzende der Stiftung und Ehrenmitglied des Fördervereins Gisela Hartmann zeigte anhand von Bildern den Baufortschritt in der Villa, die von außen sehr gut zu sehenden neuen Fenster waren eine große Errungenschaft des letzten Jahres. Auch wurde die Balustrade im letzten Jahr neu errichtet und die Schwammbekämpfung abgeschlossen.

Beide Vorsitzende sprachen ihren großen Dank an alle ehrenamtlichen aktiven Helfer aus, allen voran den Giganten des Parks, die sich zu regelmäßigen Arbeitseinsätzen und Veranstaltungen treffen. Nach einigen weiteren Formalia entlasteten die Mitglieder den Vorstand und nach einer Satzungsänderung präsentierte der Vorstand die Liste der drei Kandidaten für den Stiftungsvorstand. Hannelore Haase berichtete über die lange und intensive Suche und die großen Aufgaben, die zu bewältigen sind. Zum neuen Stiftungsvorstand gehören in Zukunft Landschaftsarchitekt Björn Diener, Architekt Dr. Michael Flagmeyer und Tom Landsiedel, der aus dem Vorstand des Fördervereins in die Stiftung wechselt. Um den Vorstand mit fünf Personen zu komplettieren bedarf es noch einer Entscheidung des Stadtrates in der kommenden Sitzung. Für Tom Landsiedel wurde Jochen Einenkel in den Vorstand des Fördervereins noch an diesem Abend gewählt. Alle gewählten Vorstände haben die Wahl dankend angenommen und freuen sich auf die neuen Herausforderungen.

Nach zwei Jahren intensiver Arbeit hat es der Vorstand unter der Führung von Hannelore Haase geschafft, die Stiftung massiv zu verjüngen. Damit sind Perspektiven für einen weiteren erfolgreichen Fortgang der Bauarbeiten bis hin zu einer entsprechenden Nutzung des Parks eröffnet.

Mit einer schönen Geste bedankten sich die Mitglieder bei ihrer langjährigen Stiftungsvorsitzenden Gisela Hartmann für ihr unermüdliches Wirken im Park und für die Menschen in ihrer Region. Sie stifteten ihr zum Abschied, wie könnte es besser passen, einen Taschentuchbaum. Die offizielle Verabschiedung mit Baumpflanzung wird nach der Neukonstituierung des Stiftungsvorstandes im April, im Rahmen des Parkfestes im Mai stattfinden. Gisela Hartmann bedankte sich bei allen Mitgliedern für die Unterstützung über die vielen Jahre und freut sich jetzt auf ihren „Ruhestand".

Die Veranstaltung endete mit einem Ausblick in die Zukunft, denn das Thema BUGA 2021 wirft die Schatten voraus. Nordhausen ist durch den Park Hohenrode als Außenstandort der Bundesgartenschau vertreten.

Der Vorstand

Render-Time: -0.111801